Lymphdrainage - Indikationen / Kontraindikationen

Die manuelle Lymphdrainage ist eine Therapieform der physikalischen Anwendungen. Ihre Anwendungsgebiete sind breit gefächert. Sie dient vor allem als Ödem- und Entstauungstherapie ödematöser Körperregionen, wie Kopf und Hals, Körperstamm und Extremitäten (Arme und Beine), welche nach Traumata oder Operationen entstehen können. Besonders häufig wird diese Therapie nach einer Tumorbehandlung bzw. Lymphknotenentfernung verschrieben.


Die manuelle Lymphdrainage wirkt
entwässernd, entstauend
entgiftend, entschlackend
beruhigend, entspannend
stärkend auf das Immunsystem
schmerzlindernd

Absolute und relative Kontraindikationen
  • Absolute Kontraindikation der Manuellen Lymphdrainage:
    Kardiales Ödem (Manifeste Herzinsuffizienz)
    Akute, bakterielle Entzündungen
    Akute Venenerkrankungen
    Erkrankungen, die mit Fieber einhergehen

  • Relative Kontraindikationen des Halses:
    Bei Patienten über 60 Jahren
    Carotis Sinus Überempfindlichkeit
    Herzrhythmusstörungen
    Schilddrüsenfunktionsstörungen
    Sklerotische Veränderungen der Halsarterien

  • Relative Kontraindikationen vom Bauch:
    Akute entzündliche Prozesse
    Strahlencolitis oder Strahlenzystitis
    Anus praeter
    Morbus Crohn
    Colitis ulcerosa
    Diverticulitis
    Schwangerschaft
    Menstruation

  • Kontraindikationen der Bandage:
    Cardiales Ödem
    Arterielle Verschlusskrankheit

Allgemein auftretende und generalisierte Ödeme - rheumatischer Formenkreis

Anwendung bei
- Arthrose-Schub
- Weichteilrheuma
- Muskelschmerzen
- Lipodystrophia dolorosa
- Multiple Sklerose
- Zustand nach Appoplex

Indikationen im Kopf- und Halsbereich

Anwendung bei
- Postoperativem, akutem Lymphödem (Zahnextraktion, Lidkorrektur)
- Migräne / Kopfschmerzen
- Zustand nach grippalen Infekten
- Chronischem Schleimhautkatarrh (Sinusitis)
- HWS-Syndrom (Schleudertrauma)
- Hämatomen
- Tinnitus

Indikationen im Brust- und Rückenbereich

Anwendung bei
- Lymphödem (Mamma-Ca)
- BWS-Syndrom
- LSW-Syndrom (Discushernie)
- Lumbalgien
- Ischialgien
- Posttraumatischen Ödemen (Rippenfraktur)
- Postoperativen Ödemen
- Hämatomen

Indikationen im Arm- und Brustwandbereich

Anwendung bei
- primärem und sekundärem Arm- und Brustwandlymphödem
- Lipödem
- Sudeck'scher Dystrophie (Gips, psychosomatische Einflüsse)
- Hämatomen
- Ödemen nach Operationen (u.a. Liposuction)

Indikationen im Beinbereich

Anwendung bei
- primärem und sekundärem Beinlymphödem
- Lipödem
- postoperativem Ödem (Liposuction)
- Hüftarthrose
- Kniearthrose
- Sudeck'scher Dystrophie (Gips, psychosomatische Einflüsse)
- Ödemen nach Unfällen
- Hämatomen

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.